Die Dermatochirurgie von ästhetisch störenden Veränderungen an der Haut umfasst die Entfernung von gutartigen Muttermalen, Alterswarzen, Fibromen und Knötchen. Hierfür kommen verschiedene Techniken wie Shaveexzision (Entfernung oberflächlicher Hautveränderungen mit einem Skalpell), Kürettage (oberflächliche Entfernung mittels Ringkürette) oder eine CO2-Lasertherapie in Frage. Ein optimales kosmetisches Resultat steht bei der Entfernung von ästhetisch störenden Veränderungen im Vordergrund.

 

Unser Eingriffsraum ist modern ausgestattet und die meisten hautchirurgischen Eingriffe können unkompliziert ambulant und in lokaler Betäubung des betroffenen Hautareals durchgeführt werden.

 

Nach der Operation ist in der Regel keine Überwachung des Patienten notwendig. Die lokale Betäubung lässt nach ungefähr zwei Stunden nach und beeinträchtigt die Fahrtauglichkeit nicht. Nach dem Eingriff sollten die behandelten Stellen 24 Stunden nicht nass werden, nachher darf meist wieder normal geduscht werden. Wichtig ist, die behandelten Stellen in den Wochen nach dem Eingriff gut vor Sonnenstrahlung zu schützen. Gerne erklären wir Ihnen die notwendigen Schritte und empfehlen Ihnen geeignete Pflege- und Hautschutzprodukte.

 

derrmatochirurgie