Das Bindegewebe menschlicher Haut besteht aus Fasern und einer Grundsubstanz, der Hyaluronsäure. Junge Haut enthält viel Hyaluronsäure und ist dadurch glatt und elastisch. Mit zunehmender Hautalterung nimmt die Menge der Grundsubstanz ab, das Gewebe sinkt ein und es bilden sich Falten.

 

Bei der Behandlung mit Filler handelt es sich um eine natürliche Schönheitsbehandlung mit einer körpereigenen Substanz. Die meisten der heutzutage verwendeten Filler bestehen aus Hyaluronsäure und werden dort unter die Haut gespritzt, wo Falten entstanden sind, binden Wasser und füllen die Falte auf. Filler werden mit der Zeit auf natürliche Weise vom Körper abgebaut und wirken deshalb nur vorübergehend, je nach Filler und körperlicher Aktitivät 3-16 Monate. Eine erneute Behandlung ist problemlos möglich.

 

Filler werden nicht nur zur Therapie von Falten, sondern auch zur Behandlung von Narben eingesetzt.

 

filler